Beratungszentrum für phlebologische Kompressionstherapie


 

Welcher Kompressionsstrumpf passt zu mir?

Der Schweregrad der Venenerkrankung bestimmt den erforderlichen Druck. Der Patient bekommt Kompressionsstrümpfe in vier verschiedenen Druckklassen (Kompressionsklassen) im medizinischen Fachhandel. Je nachdem, wo die Schädigung der Venen vorliegt und wie weit sie fortgeschritten ist, werden unterschiedlich lange Kompressionsstrümpfe eingesetzt.

Die ideale Kompressionsversorgung

Die Bandbreite reicht von Kniestrümpfen über Schenkelstrümpfe bis hin zu Strumpfhosen. Für Männer und Schwangere gibt es Sondermodelle.
 

Wirkungsprinzip

Der Druck des Strumpfes verengt den Venendurchmesser. Die Venenklappen können sich wieder schließen und es versackt nicht mehr so viel Blut in den Beinen.

Durch den kleineren Venendurchmesser fließt das Blut wieder schneller, was der Bildung von Blutgerinnseln, also Thrombosen, vorbeugt. Der vorgegebene medizinische Druckabfall vom Fuß hinauf zum Oberschenkel beschleunigt den Rückfluss des Blutes zum Herzen. Der Strumpf bildet bei Bewegung eine äußere Barriere für die Muskeln, so dass die Muskelpumpen effektiver arbeiten.

Das Tragen eines Kompressionsstrumpfes ist keineswegs unangenehm, wie es immer heißt.

Wenn Sie den richtig angepassten Strumpf tragen, wirkt er sofort spürbar erleichternd und ist damit eine Wohltat für Ihre Beine.